Dornbacher Annen-Kirtag

Historie

Dieser Kirtag, das Kirchweihfest der Annenkapelle wird heuer 300 Jahre gefeiert. Im Jahre 1713 wurde diese Kapelle zum Dank für das Ende der Pest aus Holz errichtet. Bereits 1717 wurde sie durch einen Steinbau ersetzt. 1783 veranlaßte Graf Lacy nochmals einen Umbau der einschließlich 1906 aus verkehrstechnischen Gründen abgetragen wurde. 1908 bis 1911 wurde durch einen Verein der Neubau der Annenkapelle in der heutigen Form errichtet.

 

In alten Zeiten war es üblich, mit der Errichtung einer Kirche immer gleich auch eine große Feier zu verbinden, das Kirchweihfest, welches zum Namenstag des oder der Kirchenheiligen veranstaltet wurde.

Der Annenkirtag wurde in der langen Zeit seines Bestandes in verschiedenster Form gefeiert. Die Blüte erlebte diese Verantstaltung in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, als schon am Vorabend zum Kirtag mit einem Bürgerball in der "Güldenen Schnepfe" begonnen wurde. Dort durften auch die damals so beliebten Brüder Schrammel nicht fehlen. Im 20. Jahrhundert wurde diese Tradition durch die beiden Weltkriege unterbrochen.

 

Als 1980 der Hernalser Kulturkreis diese Veranstaltung wieder aufgenommen hat, wurde der Kirtag in der Schwarzenberg-Meierei gefeiert. Anfang der 90-iger Jahre, nach Schließung der Schwarzenberg-Meierei, wurde als Veranstaltungsort der dafür ideal geeignete Rupertusplatz gewählt. Dieser Platz hat sich nicht nur für den Annenkirtag, sondern auch für viele andere Veranstaltungen bestens bewährt.